Percussion  


COMPOSITION




"Trommeln ist eine Sprache ohne Worte", sagt Albrecht Riermeier, "die nicht den Verstand anspricht, sondern sich direkt an unsere Gefühle wendet". Mit seiner Musik voller spannender Dialoge, den stillen und temperamentvollen Monologen seiner zahllosen Instrumente läßt Riermeier das von ihm beschworene Bedürfnis nach Kommunikation lebendig werden. Bei ihm haben sie uns alle etwas zu sagen, türkische Trommeln, tibetanische Glocken, afrikanische Kalimba. Was für ein Gefühl, wenn der abgrundtiefe Basston einer Surdo kurz und trocken die Magengrube berührt. Was für Bilder macht das mit dem Bogen gestrichene Vibraphon im Kopf frei. Das sind prasselnder Regen und rauschender Wind, die Farben bunter Märkte. Indien, Afrika, Mexiko ...

Für Grenzen ist in Riermeier's Percussion-Welt kein Platz. Bei ihm verschafft sich das Prägende und Besondere Gehör; der Ton macht die Kultur. Bei Riermeier wenden Stile sich einander zu, zeitgenössische Musik beeinflußt den Jazz, experimentelle Musik holt sich Inspiration in der Ethno-Musik.

Jenseits aller Exotik helfen Musiker wie Albrecht Riermeier, dass uns Reichtum und Vielfalt der Traditionen und Kulturen lebendige Gegenwart bleiben. In der Musik, dieser weltumspannenden Sprache, lebt unsere gemeinsame Identität.